- Kultur -

Unterwegs

Mittwoch, 18. September 2019, Schloß Salem und Pfahlbauten

Es ist schon Tradition - im Sommer geht eine Tour an den Bodensee.

Grafik?Wer Salem hört, denkt oft zuerst an die Eliteschule oder den Affenberg. Dass aber Kloster und Schloss Salem zu den schönsten und bedeutendsten Kulturdenkmälern der reich bestückten Bodenseeregion gehört, ist vielen nicht so bekannt.
Salem hat das älteste Zisterzienserkloster und die reichste Abtei am Bodensee. Das Ensemble aus mittelalterlicher gotischer Kirche und barokken Klostergebäuden aus dem 18. Jht bietet ein anschauliches Bild von dem großen Reichtum den die Zisterzienser durch eigene Arbeit und den Schutz des Kaisers erwerben konnten. In einer 90 minütigen Führung tauchen wir ein in Geschichte und Heute.

Grafik?
Nach dem Mittagessen geht es direkt an den Bodensee nach Unteruhldingen. Die seit 2011 zum UNESCO Welterbe gehörenden Pfahlbauten sind eines der größten europäischen Freilichtmuseen Europas.

In einer 45-minütigen Führung werden uns einige der 23 nachgebauten Gebäude aus der Stein- und Bronzezeit erklärt.

Abfahrt 7.00 am ZOB Erbach,
Rückkehr ca. 20.00 Uhr,
Teilnehmerbeitrag 35 € für Fahrt, Eintritt und Führungen.
Anmeldung am Donnerstag, 25. Juli 2019, ab 16.00 Uhr im 50plusTreff, Tel 968625; danach unter Tel. 24986.

Mittwoch, 09. Oktober 2019, Fürstentum Liechtenstein - Vaduz

Nicht nur eine Stadt ist das Ziel unserer nächsten Tour, sondern ein ganzes Land. Liechtenstein ist weltweit mit der sechstkleinste Staat. Mit 38.000 Einwohner und einer Fläche von 160 qkm ist es sowohl von den Einwohnern, als auch von der Fläche gerade 2,7 mal größer als Erbach.

Grafik?1719 hat Kaiser Karl VI Liechtenstein zum Reichsfürstentum gemacht. Heute, 300 Jahre später ist es die letzte noch existierende Monarchie des Heiligen Römischen Reiches.

Es ist ein kleines feines Reich im Vierländereck am Rhein mit Deutschland, Österreich und der Schweiz das die Liechtensteiner ihr eigen nennen. Es reicht vom Rheintal bis zum Grauspitz auf 2.599.

Auch wenn vieles idyllisch und ländlich aussieht - Liechtenstein boomt. Ein Großteil der 38.000 Arbeitsplätze ist im internationaler Finanz- und Bankenplatz beschäftigt.

Es gibt kaum Hauptstädte in Europa, in deren Mitte Kühe grasen können. Vaduz mit seinen 5.400 Einwohnern ist eher ein großes Dorf mit Regierungsfunktion. Mit Leander Schädler, dem einzigen Gästeführer, der durch Parlament und die Regierungsgebäude gehen darf, machen wir eine 2 stündige Tour durch Monarchie und Demokratie dieses Kleinstaates.

Am Nachmittag fahren wir in die Walsergemeinde Triesenberg. Auf der Sonnenterasse Leichtensteins liegt die höchstgelegene und mit 2.600 Einwohner größte Gemeinde des Fürstentums. Bei einem kleinen Rundgang schauen wir uns den Ort und das Heimatmuseum etwas an.

Abfahrt 7.00 am ZOB Erbach,
Rückkehr ca. 20.30 Uhr,
Teilnehmerbeitrag 30 € für Fahrt, Eintritt und Führungen.
Anmeldung am Donnerstag, 19. September 2019, ab 16.00 Uhr im 50plusTreff, Tel 968625.