- Kultur -

Vorschau auf den Reisevortrag vom 28.02.2018

Spanien kennen wir schon, werden jetzt einige sagen. Lassen Sie sich überraschen, Wulf Bartelmäs zeigt uns einige besondere Leckerbissen. Südspanien gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen in ganz Europa.

Traumhafte Strände, endlose Gebirgszüge und Schätze voll kultureller Schönheit locken jedes Jahr viele Touristen an.Die Reise beginnt in Valencia. Hier hat die Zukunft schon begonnen. Im trockenen Flussbett baute man die Stadt der Künste und Wissenschaft. Weiter geht es nach Cuenca. Auf einem Felsplateau zwischen zwei tiefen Schluchten hat sich die kastilische Stadt angesiedelt. Auf der Route des Don Quichote durch die Ebene der Mancha erreichen wir Toledo, eine Stadt voll kultureller und historischer Vielfalt.

Wir fahren durch das ländlich geprägte Gebiet der Extremadura nach Trujillo, dem Geburtsort von Francisco Pizarro.Über Merida, hier gibt es römische Kunst und Kultur zu bewundern, kommen wir nach Cordoba mit seiner eindrucksvollen Kathedrale. Wir durchqueren das Mittelgebirge der Sierra Morena und erreichen Sevilla. Die Hauptstadt Andalusiens weist unzählige Sehenswürdigkeiten auf. Dann geht’s zur Küste, zur Costa de la Luz, der Küste des Lichts. Es erwarten uns traumhafte Strände, aber auch Wallfahrtsorte wie das kleine Dorf El Rocio.

Wir verlassen die spanische Mittelmeerküste und fahren nach Norden, vorbei an Mar Menor, einer Salzwasserlagune, nach Benidorm, vielen ein Paradies, den andern Urlaubshorror pur.
Durch das Bernia-Gebirge geht es zur Künstlerstadt Altea, dann nach Calpe mit dem Wahrzeichen der Costa Blanca, dem Felsen Penon de Ifach. Wir schauen uns noch Guadalest an, das wohl schönste Dorf in den Bergen und fahren dann zurück nach Valencia.


Zu diesem Reisevortrag laden wir Interessierte jeden Alters herzlich ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme!
  • Mittwoch, 28.02.2018 um 18:30 Uhr im Kultursaal der Jahnschule.
Wenn Sie auch Ihre Bilder zeigen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!
Gudrun und Hartmut Markl, Tel. 956000 oder Mail senden ...